Norwegischer Sommerzauber


Norwegen Mai 2012

Unsere Gruppenreise auf der Celebrity Century im Juni 2009


Am 26.06. starteten 31 Teilnehmer unserer Gruppenreise am Reisebüro Schröder nach Amsterdam. Unser Bus von Hausemann und Mager brachte uns komfortabel und sicher nach Amsterdam, wo wir zügig vom professionellen Team von Celebrity Cruises eingecheckt wurden.
Keine 45 Minuten nach der Ankunft unseres Busses konnten wir beginnen, das wunderschöne Schiff zu entdecken. Das erste Mittagessen im Buffetrestaurant lieferte einen Vorgeschmack auf kommende Gaumenfreuden. Gegen 16:00 Uhr sahen wir uns dann zunächst in lustiger Verkleidung (Seenotrettungsübung) und dann in fröhlicher Stimmung zum traditionellen Auslaufcocktail auf Kosten unseres Büros. Um 16:30 legte die Century dann ab und fuhr majestätisch an der Kulisse der Hafenstadt Amsterdam Richtung Nordsee. Wir stießen auf eine ruhige und schöne Seereise an; wie gut dieses Trankopfer an Neptun war, sollte sich noch zeigen…

Der erste Seetag auf spiegelglatter See führte Richtung Norden; dann erreichten wir bei Kaiserwetter den ersten Hafen. Alesund entpuppte sich als Traum in Jugendstil vor einer eindrucksvollen Bergkulisse. Wir konnten durch die Hafenstadt schlendern, sportliche Natiren erklommen den Hausberg der Stadt über 418 teils steile Stufen und wurden mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt.

Ein weiterer Seetag erlaubte fantastische Blicke auf die Fjordlandschaft Norwegens; zudem lud die Mannschaft zur traditionellen Polartaufe ein. Die Bilder dieser stimmungsvollen Party werden wir alle nicht mehr vergessen. Nun waren wir nördlich des Polarkreises und die Sonne ging nicht mehr unter. Noch mehr Zeit, um die Landschaft vom Deck aus zu bestaunen.

Unser nächstes Ziel war Tromsø. Die größte Stadt nördlich des Polarkreises bot ein lebendiges Stadtleben, eine überraschend vielfältige Gastronomie und die berühmte Eismeerkathedrale. Die nördlichste Brauerei der Welt bot als einmaliges Kuriosum ein Bier an, welches Roald Amundsen, der berühmteste Sohn der Stadt, sowohl zum Nord- als auch zum Südpol mitgenommen hatte.

Mythos Nordkap. Unser nächstes Ziel und natürlich der nördlichste Punkt war der Ausflug zum nördlichen Ende des europäischen Festlandes. Der Film über das Leben im Norden, der halbstündlich im Besucherzentrum gezeigt wird, war für uns nicht nur ein Höhepunkt des Tages sondern der kompletten Tour. Die Fotoapparate klickten stetig auf der Jagd nach dem besten Foto vor der markanten Weltkugel, dem Ziel aller Nordlandreisenden.

Ein weiterer sonniger Seetag, dann erreichten wir die Rosenstadt Molde. Die freundliche Stadt, von über 30 Berggipfeln umrahmt, erinnerte bei über 30 Grad mit seinem Hafen und der Promenade vor dem Schiff fast an eine klassische Sommerfrische am Mittelmeer. Die Zeitungen des Landes sprachen von einer Hitzewelle, teilweise musste Sonnencreme nachgekauft werden. Konnte das wahr sein?

Es wurde sogar noch schöner! Keiner, der die Ausfahrt aus dem Geirangerfjord nach einem strahlenden Tag erlebt hat, wird sie jemals wieder vergessen. Ein gut organisierter Ausflug führte zu den zwei legendären Aussichtszielen Dalsnibba und dem Adlerblick. Ein einmaliges Erlebnis, einfach unglaublich schön.

Nun konnten wir schon 10 Tage den perfekten Service und die fantastische Küche unseres Schiffes genießen, Zeit, etwas für seine Figur zu tun. Ausgehend vom idyllisch gelegenen Dörfchen Olden führte unser Ausflug in Form einer Wanderung zum Briksdalen-Gletscher.
Unberührte Natur, Wasserfälle, Wald, Seen und ein mächtiger Gletscher, eine fast unwirkliche Kulisse! Der Gletscher spuckte völlig unvermittelt mächtige Eisbrocken ins Tal und sorgte für eine echte Schrecksekunde, über die am Abend an den Bars noch lange geredet wurde.

Die letzte Herausforderung an den Wettergott lag vor uns: Europas regenreichste Stadt, Bergen. Es blieb trocken, wir hatten einen der lediglich 60 trockenen Tage erwischt. Die alte Hansestadt erlaubte lange und abwechslungsreiche Spaziergänge, zudem bot der Hausberg Floyen fantastische Blicke über die heimliche Hauptstadt Norwegens.

Einfach unglaublich: 12 Tage Norwegen und lediglich ein paar Tröpfchen am Nordkap. Dazu noch ein wunderschönes Schiff mit freundlicher Besatzung, zu Recht preisgekrönter Küche und eine nette Gruppe – der Abschied fiel nach dem letzten Seetag (endlich Regen…) und der Ausschiffung in Amsterdam schwer.

Es ist unmöglich, die fantastische und unberührte Natur Norwegens beschreiben zu wollen. Wir erlebten eine einmalige Kulisse unter blauem Himmel. Zudem konnten wir uns auf einem Schiff der Extraklasse entspannen. Vielen Dank an alle Teilnehmer unserer Gruppe, mit Ihnen zusammen war es ein unvergessliches Erlebnis.

„Mange Mange Takk“ (vielen, vielen Dank) der Besatzung des Celebrity Century.

zurück zur Übersicht Drucken