Icehotel in Schweden


84b8cbd0254d61de7d079ba6175a88e6_11_800

…das achte Weltwunder!

Meistens erkennt man erst hinterher, wie genial eine Reise, ein Strand oder ein Erlebnis während eines Urlaubes war.
Manchmal kneift man sich aber schon zu Beginn einer Reise, damit man merkt, dass man nicht träumt!
Nach lediglich 5 Flugstunden landet die SAS nach einem kurzen Stopp in Stockholm nördlich des Polarkreises in der Bergwerkstadt Kiruna. Nach nur 20 Minuten Transfer stieg ich in einer Traumwelt aus dem Bus: Jedes Jahr im November friert der Fluss Torne zu. Man fräst Eisblöcke aus dem gefrorenen Flusswasser, welches ungewöhnlich klar und transparent wirkt. Aus diesen Blöcken entsteht über einer dann zu entfernenden Aluminiumkonstruktion und einem massiven Einsatz von Schneekanonen jedes Jahr das neue Icehotel.
Von Jahr zu Jahr gestalten Künstler dieses vergängliche Bauwerk komplett neu. Eine Kirche, die Lobby, die Zimmer und Suiten, die Flure und Hallen sehen jedes Jahr anders aus. Ich konnte mich einfach nicht satt sehen. Ein Drink gefällig? In der Icebar werden die Getränke in Eis-Becher gefüllt, aus denen man tatsächlich trinken kann, sie kleben nicht am Mund. Noch ein Schlückchen? Kein Problem, der zweite Drink ist günstiger, das geht so weiter, bis das Glas geschmolzen ist…
Auf dem Bettgestell aus Eis liegen eine Matratze und Dutzende von Rentierfellen. Man schlüpft in den Schlafsack, gewöhnt sich an die absolute Stille um sich herum und schläft tief und fest, bis man am Morgen mit einem Becher heißem Saft geweckt wird.
Eine Fahrt mit dem Snowmobil oder dem Hundeschlitten durch die wie verzaubert wirkende Winterlandschaft bei Tageslicht bleibt unvergesslich. Die Tage sind kurz, aber die Sonne taucht die hügelige Landschaft in strahlend goldenes Licht, wenn sie auf- und untergeht.
Es ist kalt! Minus 30 Grad! Die Profiausrüstung, die inklusive ist, schützt. Die Kälte ist trocken; man hält es tatsächlich aus.
Um das Icehotel ist ein modernes Resort entstanden mit weiteren sog. „warmen“ Hotelgebäuden, Restaurants, einer Sauna und Shops. Alles ist geschmackvoll in den alten Ort Jukkarsjärvi mit seiner sehenswerten Kirche integriert.
In der Nacht zaubert das Nordlicht fantastische Farbspiele an den Himmel, einfach unglaublich schön. Sie können durch die Glasdächer der „normalen“ Hotelzimmer beobachtet werden. Oder Sie stellen sich in vollkommener Stille vor das leuchtenden Icehotel, welches ein geheimnisvoll anmutendes blaues Licht in die Nacht wirft.
Das Icehotel ist nicht billig aber Sie erhalten unvergessliche Eindrücke für Ihr ganzes Leben!
Ich werde diesen Himmel und die einmalige Ästhetik dieses Ortes nie mehr vergessen.
Das Hotel selbst wird ab Mitte April wieder flüssiger Bestandteil des Torne-Flusses….

zurück zur Übersicht Drucken